Update Winarske
Informationen der Familie C. & J. Winarske

 

Bildergalerie

Hier möchten wir so nach und nach Bilder von uns und unserer Arbeit einstellen. Der Weblog ist darunter!

Wenn Pfeile nicht gehen: Aufs Bild doppelt klicken. Dann wird es minimiert. Dann einfach aufs nächste doppelt klicken und dies wird groß.

 

Weblog

Hier möchten wir dich auf dem Laufenden halten.



31.05.2019

Führerschein II

ASU_RI18Pitiantua e JBRivarolaMatto_Ampel m. Linksfahrverbot komp.jpgDie Unberechenbarkeit der paraguayischen Polizei ist hier für uns oft eine Herausforderung.
Gleich am Tag nach unserem bestandenen Führerschein-Test mit druckfrischem erneuertem Führerschein in der Tasche kam es zu solch einer Begegnung. Jonathan hat mich (Christine) beim Krankenhaus zu einer Vorsorgeuntersuchung bezüglich Schwangerschaft abgesetzt und wollte mit Noah kurz bei der Autoversicherung in der Nähe vorbei, um noch etwas zu klären. Fälschlicherweise ist er an einer nicht erlaubten Stelle links abgebogen. Prompt stand genau dort die Polizei und er wurde angehalten.
Es wäre ja vollkommen in Ordnung, für das Vergehen (also in dem Fall fälschliche Linksabbiegen) die dafür vorgesehene Strafe zu bezahlen. Doch erfahrungsgemäß benutzt die Polizei hier kleine Vergehen, um sich selbst zu bereichern. So wurde im Fall von Jonathan der Führerschein überprüft und anscheinend nicht im System gefunden! Das ist hier anscheinend ein beliebter „Trick“, sowas hatten wir schon einmal. Leider hat man da selbst dann nichts in der Hand, was als Beweis gelten könnte. Das „System“ der erfassten Führerscheine ist nur von Polizisten einzusehen. Durch unsere vorherigen ASU_RI18Pitiantua e JBRivarolaMatto_Ampel m. Linksfahrverbot sichtbar gesch.jpgErfahrungen mit der hiesigen Polizei geschult, hat Jonathan alle möglichen Register gezogen, um den Preis auf die Strafe für das Linksabbiegen herunter zu handeln. Wichtig ist aus Erfahrung viel zu reden und die Sympathie des Polizisten zu gewinnen – ihn irgendwie zu erweichen. So erzählte Jonathan von seiner schwangeren Frau im Krankenhaus, die er jetzt gleich wieder abholen musste und seinem ungeduldigen Sohn auf der Rückbank sowie den Autoproblemen weshalb er zur Versicherung musste… Schlussendlich half ein Telefonat mit unserem unersetzlichen paraguayischen Kollegen, der bestätigte, mit uns gemeinsam am Vortag bei der Führerscheinstelle gewesen zu sein und dass alles seine offizielle Richtigkeit hatte…

Achja, am Abend erhielt Jonathan noch von diesem Polizisten eine Bestätigungs-Nachricht, dass alles in Ordnung ist und er ihn doch gefunden hat.

Admin - 19:33:54 @ Aktuelles | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.